Aufgaben der Geschäftsstelle Qesü Hamburg

Die Geschäftsstelle Qesü Hamburg nimmt gemäß § 136 SGB V insbesondere folgende Aufgaben wahr:

Schaffung und Aufrechterhaltung einer Informations- und Beratungsplattform für die an den Qualitätssicherungsmaßnahmen beteiligten Leistungserbringer gemäß § 6 Abs. 1 Satz 4 der Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL).

Annahme der Datensätze aus den Krankenhäusern und Weiterleitung der von der Bundesebene zu Zwecken der Qualitätssicherung vorgegebenen Datensätze an die auf der Bundesebene dafür benannte Stelle.

Nutzung der von der Bundesauswertungsstelle zur Verfügung gestellten Auswertungen der länderbezogenen Verfahren gemäß § 6 Abs. 1 der DeQS-RL.

Durchführung des Stellungnahmeverfahrens zur Bewertung der statistischen Auffälligkeiten, Feststellung der Notwendigkeit, Einleitung sowie Durchführung der qualitätsverbessernden Maßnahmen entsprechend den Regelungen in § 17 der DeQS-RL in Zusammenarbeit mit den Datenannahmestellen nach § 9.

Validierung der übermittelten Datensätze gemäß § 16 der DeQS-RL.

Rückkopplung der Bundesauswertung und der Ergebnisse der Qualitätsarbeit an das Lenkungsgremium der Geschäftsstelle Hamburg, die Hamburger Fachkommissionen und die beteiligten Krankenhäuser.

Annahme und Weiterleitung der pseudonymisierten Rückmeldeberichte der Vertragspartner der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVHH).

Unterstützung der Arbeit der Hamburger Fachkommissionen.

Mitarbeit in den für die praktische Umsetzung notwendigen Arbeitsgruppen, auch auf Bundesebene.

Die Geschäftsstelle Qesü ist bei der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft (HKG) angesiedelt. Sie ist an die Weisungen des Lenkungsgremiums der Geschäftsstelle Qesü Hamburg gebunden.

Ziele der Geschäftsstelle Qesü Hamburg

Im Fokus der Qualitätssicherung steht der Nutzen für den Patienten. Deshalb sollten Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung von Qualität im Krankenhaus und im niedergelassenen Bereich die aufgeführten Ziele verfolgen:

Über festgestellte Qualitätsdefizite Leistungsbereiche identifizieren und benennen, die Qualitätsverbesserungen bedürfen.

Unterstützung des internen Qualitätsmanagements der Leistungserbringer.

Durch signifikante, valide und vergleichbare Erkenntnisse kann die Qualität von Krankenhausleistungen und den vertragsärztlichen Partnern der KVHH insbesondere zu folgenden Aspekten gesichert werden:

Indikationsstellung und Leistungserbringung

Angemessenheit der Leistung

Prozessqualität zur Erbringung einer Leistung

Ergebnisqualität